Siedlung Eisenheim
Abbildung

Siedlung Eisenheim

Die Siedlung Eisenheim, die älteste Arbeiterkolonie des Ruhrgebiets, wirkt geradezu wie ein Ruhepol in der urbanen Hektik einer modernen Stadt. 1846 von der Gutehoffnungshütte (GHH) für ihre Arbeiter errichtet, sollte die Siedlung in den 1960/70er Jahren abgerissen werden. Nach langem Kampf der Bewohner wurden die Häuser vor dem Abriss bewahrt und unter Denkmalschutz gestellt.

 

Diese ereignisreiche Geschichte dokumentiert eine Ausstellung des LVR-Industriemuseums im historischen Waschhaus der noch heute bewohnten Siedlung. Eine Museumswohnung in einem der insgesamt 39 historischen Arbeiterwohnhäuser bietet seit 1999 eine weitere Attraktion für die Besucher. Zahlreiche Fotos und Dokumente ergänzen die Ausstellung in dem sogenannten „Volks-Museum“.

Berliner Straße 10 a
46117 Oberhausen
Telefon: +49 2234 9921555
eMail: info@kulturinfo-rheinland.de
Zur Webseite
Zu Google Maps

Immer geöffnet

Immer geöffnet

Kostenloser Zugang

Kostenfreier Eintritt

für Gruppen
für Schulklassen
für Familien
Haustiere erlaubt
Senioren geeignet
Kinderwagentauglich
Eintritt frei
Barrierefreiheit geprüft
teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung
Postmaterielles Milieu
Expeditives Milieu

Nächstgelegene Haltestelle: Eisenheim

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Siedlung Eisenheim