Gedenkhalle Schloss Oberhausen

Gedenkhalle Schloss Oberhausen


Gedenken bewahren

In einem Seitenflügel von Schloss Oberhausen arbeitet die Gedenkstätte für Verfolgte im Nationalsozialismus insbesondere zwei Themenschwerpunkte auf. An den Medienstationen werden Zeitzeugenberichte ehemaliger Zwangsarbeiter in der Region und die Geschichte der Stadt zwischen 1933 und 1945 dokumentiert. Erstmals ist es jetzt im Ruhrgebiet möglich, sich ausführlich über die Zwangsarbeit im Nationalsozialismus zu informieren, die seit 1939 vieltausendfach in Stadt und Region gegenwärtig war. Zahlreiche Interviews mit Zeitzeugen vermitteln ein lebendiges Bild der Zeitgeschichte. Im Foyer wird zudem das Gedenken in Oberhausen seit 1945 anhand vieler Beispiele veranschaulicht. Es dokumentiert die kommunale Geschichte von den Anfängen des Nationalsozialismus bis zu dessen Ende


Öffnungszeiten:

Di - So 11 - 18 Uhr


Museumspädagogische Angebote:
Info unter Telefon 0208 / 6070531-12

Infos

Gedenkhalle Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


​www.gedenkhalle-oberhausen.de

Position
Top